NAVIGATION

PV Modul Produktionsanlage für Korea

PV Modul Produktionsanlage für Korea 16.04.2012 - Deagu, Provinz Gyeongsangbuk-do/Südkorea – Es ist soweit! Die 60-Megawatt-Linie der Jurasolar Co. Ltd, Korea mit Sitz in Deagu, rund 240 km entfernt von der Hauptstadt Seoul, wurde am 07. April 2012 vom Kunden Jurasolar co. ltd. und der Jvg Thoma GmbH abgenommen. Schon in wenigen Wochen werden in der neuen Solarfabrik Hochleistungsmodule mit ganz besonderen Eigenschaften gefertigt: Die sogenannten „Desert Module“ , diese bringen Spitzenergebnisse bei höchsten Temperaturen (bis zu 145 °C). Das offizielle Grand Opening der koreanischen Produktionsanlage ist für Mai geplant.

Deutsch-koreanische Erfolgsgeschichte
Baubeginn der Anlage war im November 2011. Nach nur sechs Monaten steht die Produktion in den Startlöchern. Die Fertigungslinie der koreanischen Jurasolar Co. Ltd. stammt vom bayerischen Solarfertigungs-Spezialisten J.v.G. Thoma. Zum Einsatz kommt eine vollautomatische Pv Modul Fertigungsanlage. Damit sichert sich Jurasolar Co. Ltd., Korea eine Spitzenposition in einem boomenden Markt. Denn Korea setzt seit etwa einem Jahrzehnt auch auf den Ausbau der Erneuerbaren Energien. Green Growth - Energy and CO2-reduction ist ein elementarer Teil der zukünftigen Wachstumspolitik des Landes, bestätigt auch Koreas Bootschafter Moon, Tae-Young. Wichtigster Partner innerhalb Europas ist Deutschland; das derzeitige Handelsvolumen beträgt jährlich rund 25 Milliarden US-Dollar.

Wie die Desert Module mit extremen Temperaturen fertig werden
In Deagu, wo 2002 vier Spiele der Fußballweltmeisterschaft ausgetragen wurden, und in 2011 die Leichtathletik Weltmeisterschaft, entstehen künftig Module, die bei mehr als 125 °C zuverlässig arbeiten. Wie geht das ohne nennenswerte Leistungsverluste? Die Antwort verbirgt sich im Inneren: Das neue Modul besitzt eine ultradünne Folie mit hoher Transparenz und Lichtdurchlässigkeit. Diese Folie ist wärmeleitend und elektrisch hoch isolierend. „Wir setzen zudem Weißglas ein, das ebenfalls sehr dünn ist und die Wärmeabführung um ein Vielfaches erhöht. Das ist wichtig für den Kühlungsprozess. Unsere spezielle Anti-Reflex-Beschichtung steigert die Transmission und wirkt wasser- und schmutzabweisend“, erklärt Hans Thoma, General Manager der J.v.G. Thoma Group und Geschäftsführer der J.v.G. Thoma GmbH. Ein weiterer Pluspunkt der Desert-Module: Sie besitzen gegenüber vergleichbaren Modulen eine dreifache Lebensdauer. Bis zu 40 Jahre und länger liefert ein solches Hochleistungsmodul Spitzenerträge. Zudem sind diese Module PID-frei und zu 100 % recyclebar. das waren wichtige Gründe für den koreanischen Unternehmer Mr. Kim und Mr. Bang in die Produktion dieser Module zu investieren.

Zur J.v.G. Thoma GmbH
Die J.v.G. Thoma GmbH mit Sitz im bayerischen Freystadt und betreut Kunden in ganz Europa, Amerika und Asien. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren Branchenführer im Bau schlüsselfertiger Solar-Produktionsanlagen. Das Leistungsspektrum umfasst die Beratung im Bereich der Solarproduktion, die Realisierung von Solarfabriken sowie den An- und Verkauf von Solarkomponenten. Die J.v.G. Thoma GmbH ist ebenso wie Jurasolar Co. Ltd., Korea Teil der international aktiven J.v.G. Thoma Group.

Hintergrund: die Energiepolitik Koreas
Der Strombedarf des „Next-Eleven Staates“, wie Finanzexperten Korea bezeichnen, steigt stetig, parallel zur Wirtschaftsentwicklung. Dem Land werden von Experten hervorragende Wachstumsaussichten prognostiziert. Deshalb sieht der vierte Basic Plan of Long Term Elec¬tricity Supply & Demand bis 2022 auch den Bau zahlreicher Kraftwerke vor. Insgesamt sollen etwa 50.000 Milliarden Won (ca. 27,6 Milliarden Euro) investiert werden. Etwa 14 Milliarden Won werden in Erneuerbare Energien und vor allem auch in die Solarenergie fließen. Denn: Trotz der Atomkatastrophe in Japan hält das Land noch immer an seinem ehrgeizigen Kernenergieprogramm fest. Wirtschaftliche Aspekte spielen hierbei eine wichtige Rolle. Doch Fukushima hat eine Diskussion in der Bevölkerung angestoßen – die Öffentlichkeit sieht die aktuelle Entwicklung und die Planung weiterer Kernkraftwerke durchaus kritisch.

Mehr Informationen über unsere Solarmodul Produktionsanlagen:
www.jvg-thoma.de/de/photovoltaik/schluesselfertige-anlagen/produktpalette/


pv-modul-produktionsanlage-fue.pdf herunterladen

« Zur Übersicht