NAVIGATION

Solar Technologie für Indien und Bangladesch

Solar Technologie für Indien und Bangladesch 21.06.2012 - „Deutschland und Indien 2011 – 2012: unendliche Möglichkeiten. Das ist die Leitlinie, unter der der aktuelle Besuch des deutschen Außenministers in Indien steht. Doch nicht nur Indien, auch Bangladesch wird er besuchen. Patrick Thoma, Geschäftsführer der bayerischen J.v.G. Thoma GmbH und der Jurawatt GmbH ist als Mitglied der Wirtschaftsdelegation mit an Bord des Fliegers, in dem Guido Westerwelle sitzt.

Freystadt/Oberpfalz – Das Programm über die zwei Tage vor Ort am 22. und 23.6.2012 ist eng gesteckt, die Erwartungen auf beiden Seiten hoch. Patrick Thoma: „Wir sind wie viele andere innovative deutsche Unternehmen sehr daran interessiert, in Indien verstärkt zu investieren. Das Thema Erneuerbare Energien und insbesondere auch die Photovoltaik, die unser Spezialgebiet ist, hat aber auch in Bangladesch einen hohen Stellenwert.“

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen sprechen mit Somanahalli Mallaiah Krishna, dem Außenminister der Republik Indien, dem Gouverneur von Karnataka und dem Chief Minister der Region. Samstag, den 23. Juni geht es weiter nach Dhaka, hier wird hat Dipu Moni, die Außenministerin der Volksrepublik Bangladesh die Politiker und Wirtschaftsexperten eingeladen. Abends ist ein Gespräch mit der Ministerpräsidentin geplant.

Wie das Auswärtige Amt in seiner offiziellen Ankündigung informiert, stehen im Mittelpunkt des Besuchs in den beiden asiatischen Ländern die bilateralen Beziehungen, der weitere Ausbau der Partnerschaft. Es geht aber auch darum, „um Vertrauen in Europa und den Euro zu werben“. Guido Westerwelle besucht Indien bereits zum dritten Mal, in Bangladesch ist er in seiner Position als Außenminister zum ersten Mal.

Zur J.v.G. Thoma GmbH
Die J.v.G. Thoma GmbH ist Branchenführer im Bereich der Errichtung ganzer Solarfabriken. Das Unternehmen ist Inhaber zahlreicher Patente, dank derer die Modultechnologie von J.v.G. am Markt einen Spitzenposition besetzt. Aktuelle Entwicklungen sind die so genannten Desert Module und hoch leistungsfähige, flexible CIGS-Module. J.v.G. Thoma ist international tätig und berät und begleitet Kunden in allen Phasen der Errichtung von Turnkey-Anlagen. Der Sitz des Unternehmens ist Freystadt in der Oberpfalz.

Weitere Informationen zum Besuch des Außenministers finden sich auf der Site des Außenministeriums www.auswartiges-amt.de

Mehr Informationen über unsere Patente & Zertifikate:
www.jvg-thoma.de/de/photovoltaik/innovationen/patente-zertifikate/


solar-technologie-fuer-indien-.ndien_bangladesh_jvg-web herunterladen

« Zur Übersicht